Das Kontinenz-Infoportal
aktuelle page: 18299
aktueller parent: 0
aktuelles level: 0
page id: 18299

19. - 21.09. 2024

Grundlagenfortbildung für Pflegekräfte und medizinisches Assistenzpersonal

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 31.07.2024 an in dem Sie das ausgefüllte PDF-Formular uns per E-Mail an sekretariat@kontinenz-gesellschaft.de, per Fax an die 069 – 795 88 383 oder per Post an unsere Geschäftsstelle schicken.

Jetzt anmelden

Umfang der Fortbildung und Teilnahmebedingungen

Die dreitägige Fortbildung umfasst einen Stundenumfang von insgesamt 24 Stunden. Sie ist als Grundlagenfortbildung konzipiert.

Voraussetzung für die Fortbildung

Abgeschlossene Ausbildung als anerkannte Pflegefachkraft
oder Medizinische Fachangestellte:r/
Medizinisch Technische Assistent:in

Teilnahmegebühren

Für die drei Tage wird folgende Teilnahmegebühr erhoben:

700 €
für Mitglieder der
Deutschen Kontinenz Gesellschaft e. V.

750 €
für Nicht-Mitglieder der
Deutschen Kontinenz Gesellschaft e. V.

In den Teilnahmegebühren enthalten sind die Fortbildung, Fortbildungsunterlagen sowie die Verpflegung in Mittagspause und Kaffeepause.

Eine Verpflegung am Abend oder eine Abendveranstaltung ist nicht enthalten.
Am 19.09.2024 wird bei Interesse die Möglichkeit eines gemeinsamen Restaurantbesuchs geboten.

Limitierte Teilnehmendenzahl

An der Fortbildung können insgesamt nicht mehr als 25 Personen teilnehmen. Es gilt das Datum der Anmeldung.

Die Fortbildungsveranstaltung ist bei der RbP – Registrierung beruflich Pflegender GmbH gemeldet.

 

Reiseorganisation

Anreise und Unterkunft sind selbständig zu organisieren.
Die Reise- und Unterkunftskosten sind persönlich zu tragen und nicht im Veranstaltungspreis inbegriffen.

Veranstaltungsort

Klinikum Darmstadt GmbH
Grafenstraße 9
64283 Darmstadt

Wir danken dem Klinikum Darmstadt für die Möglichkeit die Fortbildung in den Räumlichkeiten des Klinikums durchzuführen.

Programm
Block I

Donnerstag, 19. 09. 2024
Grundlagenwissen Inkontinenz: Definition von Kontinenz und Inkontinenz, Physiologie und Pathologie der Blasenfunktion, Symptome, Formen und Ursachen der Inkontinenz

10:00 -10:30 Uhr
Begrüßung der Teilnehmenden und gegenseitiges Kennenlernen

10:30 – 11:15 Uhr
Grundlagen der Inkontinenz:  Definition und Klassifikation von Inkontinenz, Ursachen Formen und Risikofaktoren für Harn- und Stuhlinkontinenz und Senkungen, Epidemiologie und die Auswirkungen auf die Lebensqualität
Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann,
Chefarzt Klinik für Urologie, Evangelisches Krankenhaus Witten gGmbH,
Lehrstuhl für Geriatrie der Universität Witten/Herdecke

11:15 – 11:30 Uhr
Kaffeepause

11:30 – 12:30 Uhr
Anatomie und Physiologie: Verständnis der relevanten anatomischen Strukturen
Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann,
Chefarzt Klinik für Urologie, Evangelisches Krankenhaus Witten gGmbH,
Lehrstuhl für Geriatrie der Universität Witten/Herdecke

12:30 -13:15 Uhr
Mittagspause

13:15 – 14:30 Uhr
Grundlagen der Blasen und Darmfunktion, Physiologie der Miktion, Funktion des Harntrakts und des Verdauungssystems
Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann,
Chefarzt Klinik für Urologie Evangelisches, Krankenhaus Witten gGmbH,
Lehrstuhl für Geriatrie der Universität Witten/Herdecke

14:30 – 15:30 Uhr
Diagnostik und Assessment: initiale Einschätzung und differenzierte Einschätzung von Inkontinenz – Harninkontinenz und Stuhlinkontinenz, Deszensus Genetalis und Rektumprolaps
Harninkontinenz: Prof. Dr. med. Christl Reisenauer,
Leitende Ärztin der Sektion Urogynäkologie,
Universitäts-Frauenklinik Tübingen

Stuhlinkontinenz: Prof. Dr. med. Werner Kneist,
Direktor der Klinik für allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie,
Klinikum Darmstadt GmbH

15:30 – 15:45 Uhr
Kaffeepause

15:45- 17:15 Uhr
Methoden zur Beurteilung von Inkontinenz (Anamnese, körperliche Untersuchung, Blasentagebuch) und Identifizierung von Risikopatienten
Prof. Dr. med. Christl Reisenauer,
Leitende Ärztin der Sektion Urogynäkologie,
Universitäts-Frauenklinik Tübingen

17:15 -17:45 Uhr
Leitlinien Hilfsmittelberatung
Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann,
Chefarzt Klinik für Urologie, Evangelisches Krankenhaus Witten gGmbH,
Lehrstuhl für Geriatrie der Universität Witten/Herdecke

17:45 – 18:00 Uhr

Lernerfolgskontrolle: Kurzabfrage 3 Fragen

19:00 Uhr
Gemeinsames Abendessen

 
Block II

Freitag, 20.09.2024
Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten: Kontinenzförderung, medizinische, pharmakologische und nicht pharmakologische Ansätze zur Behandlung von Inkontinenz

08:30 – 09:00 Uhr

Guten Morgen und gemeinsame Besprechung eines Fallbeispiels zur Wiederholung des Gelernten vom Vortag

09:00 – 10:00 Uhr
Maßnahmen zur Reduzierung des Risikos von Inkontinenz: Allgemeine Maßnahmen und Spezielle Maßnahmen
Angelika Sonnenberg,
Fachkraft zur Kontinenzförderung und Pflegetrainerin, Fachkraft Palliativ Care,
St. Elisabeth-Krankenhaus GmbH, Köln

10:00 – 10:15 Uhr
Kaffeepause

10:15 – 10 45 Uhr
Maßnahmen der Physiotherapie und Beckenbodentraining
Petra Linkenbach,
stellvertretende Vorsitzende der AG GGUP

10:45 – 11:15 Uhr
Medikamentöse Behandlung
Prof. Dr. med. Christl Reisenauer, Leitende Ärztin der Sektion Urogynäkologie,
Universitäts-Frauenklinik Tübingen

11:15 – 11:45 Uhr
Operative Methode
Prof. Dr. med. Werner Kneist,
Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie,
Klinikum Darmstadt GmbH

11:45 -12:30 Uhr
Hygiene und Hautpflege bei Inkontinenz
Angelika Sonnenberg,
Fachkraft zur Kontinenzförderung und Pflegetrainerin, Fachkraft Palliativ Care,
St. Elisabeth-Krankenhaus GmbH, Köln

12:30 – 13:30 Uhr

Mittagspause

13:30 – 14:45 Uhr
Expertenstandard Harninkontinenz: Kurzeinführung und Umsetzungsprozess
Moritz Krebs,
Dipl.-Pflegewirt, Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) an der Hochschule Osnabrück
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Büscher

14:45 – 15:00 Uhr
Kaffeepause

15:00 – 16:00 Uhr
Workshop: Bearbeitung von Fallbeispielen
Prof. Dr. med. Christl Reisenauer,
Leitende Ärztin der Sektion Urogynäkologie,
Universitäts-Frauenklinik Tübingen

 
Block III

Samstag, 21.09.2024
Hilfsmittel, Hilfsmittelberatung: Information und Schulung von Betroffenen und ggf. Angerhörigen, Sozialrechtliche Grundlagen, Finanzierung von Inkontinenz Hilfsmitteln

08:30 – 09:00 Uhr
Guten Morgen und Besprechung eines Fallbeispiels zur Wiederholung des Gelernten vom Vortag

09:00 – 10:30 Uhr
Grundlagen Hilfsmittel: Anforderungen und Qualitätskriterien, Aufbau von aufsaugenden Hilfsmitteln
Christina Kunkel,
Urotherapeutin,
WissWerk

10:30 – 10:45 Uhr
Kaffeepause

10:45 – 12:30 Uhr

Hilfsmittel zur Förderung und Erhaltung der Kontinenz: Produkte und Möglichkeiten zum Anschauen und Anfassen
Christina Kunkel,
Urotherapeutin,
WissWerk

12:30 – 13:15 Uhr

Mittagspause

13:15 – 14:00 Uhr

Sozialrechtliche Grundlagen/Finanzierung von Inkontinenzhilfsmitteln
Jessica Klehn,
Produktmanagement,
unizell Medicare GmbH

14:00 – 14:45 Uhr
Verordnungsfähigkeit von Hilfsmitteln
Jessica Klehn,
Produktmanagement,
unizell Medicare GmbH

14:45 – 15:00 Uhr
Kaffeepause

15:00 -16:00 Uhr
Psychosoziale Aspekte der Inkontinenz
Dr. med. Hermann J. Berberich,
Ärztlicher Psychotherapeut & Sexualtherapeut,
Facharzt für Urologie, Andrologie, Psychotherapie und Sexualmedizin

16:00 -16:30 Uhr

Lernerfolgskontrolle und Feedback-Runde

16:30 Uhr
Ende

Datenschutz

Für Ihre Anmeldung zur Fortbildungsveranstaltung ist das Erheben, Speichern und Verarbeiten Ihrer persönlichen Daten unumgänglich. Dies geschieht ausschließlich zum Zweck der Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Ihre Daten werden nur an Dritte weitergegeben, die direkt in den Veranstaltungsablauf involviert sind und wenn der organisatorische Ablauf dies erforderlich macht. Die Deutsche Kontinenz
Gesellschaft e. V. behandelt alle personenbezogenen Daten nach den Vorgaben der Europäischen DS-GVO und BDSG.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

Haftung

Gegenüber den Teilnehmenden besteht keine Schadenersatzpflicht, wenn die Deutsche Kontinenz Gesellschaft e. V. in Fällen höherer Gewalt berechtigt oder aufgrund behördlicher Anordnung oder aus Sicherheitsgründen verpflichtet ist, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder diese abzusagen. Die Deutsche Kontinenz Gesellschaft e. V. haftet nicht für leicht fahrlässig verursachte Sach- und Vermögensschäden. Für typische und nicht vorhersehbare Folgeschäden besteht – außer bei Vorsatz – keine Haftung. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen erstrecken sich auch auf die persönliche Schadenersatzzahlung der angestellten Person, vertretende Person, Erfüllungsgehilf:innen und Dritten, derer sich im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung bedient wird bzw. mit denen zu diesem Zweck eine vertragliche Vereinbarung geschlossen ist. Es wird im Allgemeinen keine Haftung für verwahrte oder mitgebrachte Gegenstände übernommen.

Stornierungsbedingungen der Anmeldung

Stornierungen der Anmeldungen werden bis zum 19.08.2024 kostenfrei entgegengenommen.
Bei einer Stornierung bis zum 06.09.2024 wird 50 % der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Bei einer Stornierung der Anmeldung nach dem 06.09.2024 wird die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt.