Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

kontinenz aktuell - Ausgabe 02-2015

kontinenz aktuell Juli/2015 9 Tab. 2: lineares Regressionsmodell Variable Art der Operation Alter (Jahren) Mittlere Temperatur (Grad Celsius) Maximale Temperatur (Grad Celsius) Abweichung der Temperatur (Grad Celsius) Kumulierte Temperatur (Grad Celsius) Mediane Temperatur (Grad Celsius) Prostatavolumen (ml) Energieabgabe (J) Schnitt-Naht Zeit (Sec.) Laserdauer (Min.) p-Wert 0.650 0.653 0.737 0.797 0.879 0.753 0.535 0.226 0.757 0.974 0.420 Abb. 2: Veränderungen der Differenz des prä- vom postoperativen IIEF-5-Werts in Abhängigkeit vom Ausgangsniveau parameter der Lasergruppe zeigte sich eine starke Abhängigkeit von der Prostatagröße. Die Laserdauer verlängerte sich mit Zunahme der Prostatagröße (Korrelation: + 0,485). Eine gleiche Entwicklung findet sich bei der Energieabgabe (Korrelation: + 0,557). Mittels linearem und logistischem Regressionsmodell wurden Ein- flussfaktoren für eine postoperative IIEF-5-Wert-Verschlechterung unter- sucht. Das lineare Modell beschreibt da- bei den Versuch, eine Variable zu identifizieren, die eine Verände- rung eines stetigen Merkmals (hier: Abfall des postoperativen IIEF-5) voraussagen kann. Mit dem logisti- schen Modell hingegen gelingt es, eine binarisierte Voraussage (ver- bessert versus verschlechtert) zu definieren. In beiden Modellbe- rechnungen wurden nur Patienten eingeschlossen, die sich postope- rativ mit dem IIEF-5-Wert ver- schlechtert haben. Insgesamt wiesen aus der TUR-P Gruppe 19 von 30 Patienten und der 180-Watt-XPS™-Greenlight- Gruppe 25 von 28 Patienten (63,3 % vs. 89,3 %) eine Ver- schlechterung des postoperativen Drei-Monats-IIEF-5-Werts auf (Tab. 2 und 3). In dem linearen Regressionsmodell konnte keine einflussnehmende Va- riable mit signifikanter Beeinflus- sung des IIEF-5 identifiziert werden. Hingegen zeigten sich im logisti- schen Regressionsmodell sowohl ein geringes Prostatavolumen als auch die OP-Methode „180-Watt- XPS™-Greenlight-Laserung“ als sig- nifikante, den postoperativen IIEF-5-Wert negativ beeinflussende Parameter. Bezüglich OP-Dauer definiert als Schnitt-Naht-Zeit konnte ein inver- ser Effekt beobachtet werden: Eine längere Laser-Zeit war mit einem größeren Abfall des postoperati- ven gegenüber dem präoperativen IIEF-Wert vergesellschaftet, wäh- rend eine längere Resektionszeit mit einem geringeren Abfall ein- herging (Abb. 3) Diskussion Beide Patienten-Gruppen „TURP“ und „180-Watt-XPS™-Greenlight- Laserung“ wiesen bezüglich ihres Alters, des präoperativen IIEF- 5-Punktwerts und ihres Prostatavo- lumens keine signifikanten Unter- schiede auf, sodass von einer Vergleichbarkeit beider Gruppen ausgegangen werden konnte. Be- reits vor Beginn der Untersuchung wiesen alle Patienten mit einem Punktwert von 13,39 (TUR-P) be- ziehungsweise 14,95 (180-Watt- XPS¥-Greenlight-Laserung) im Mittel einen eingeschränkten IIEF-5-Wert auf, der einer leichten bis modera- ten Erektionsstörung (12–16 Punk- ten) entsprach. Dies unterscheidet Originalarbeit kontinenz aktuell Juli/20159

Seitenübersicht