Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

kontinenz aktuell - Ausgabe 03-2013

kontinenz aktuell November/2013 5 Originalarbeit J. Hildebrand1 , D. Schütz2 , F. Hanke1 1 Gero PharmCare GmbH Köln 2 St. Elisabeth-Krankenhaus Velbert-Neviges und Lehrstuhl für Geriatrie der Universität Witten/Herdecke Bewertung der Laxantien hinsichtlich geriatrietypischer Risiken der Multimorbidität und Multimedikation kontinenz aktuell 61/2013 61: 5–13, © Bibliomed 2013 J. Hildebrand • D. Schütz • F. Hanke Bewertung der Laxantien hinsichtlich geriatrietypischer Risiken der Multimorbidität und Multimedikation Chronische Obstipation ist keine Befindlichkeitsstö- rung, sondern eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität. Eine ursächliche Behandlung der chronischen Obstipation ist bei multimorbiden älte- ren Patienten häufig nicht mehr möglich, und es steht die symptomatische Therapie mit Laxantien im Vordergrund. Die im Markt befindlichen Laxantien (Lactulose, Macrogol 4000, Macrogol 3350 + Elek- trolyte, Bisacodyl, Natriumpicosulfat und Indische Flohsamenschalen) werden entsprechend den Aus- sagen der Fachinformationen in Bezug auf ihre Pro- blematik beim Einsatz des geriatrischen Patienten ausgewertet. Dabei zeigt sich, dass Macrogol 3350 + Elektrolyte als das Mittel der Wahl in der Therapie der chronischen Obstipation und der Ko- prostase bei geriatrischen Patienten zu sehen ist. Es zeigt die günstigste Nutzen-Risiko-Bilanz hinsichtlich der geriatrischen Risiken im Rahmen der häufig vor- liegenden Multimedikation und Multimorbidität. Dies kann man an der geringsten Risikokennzahl im Vergleich mit den anderen betrachteten Substanzen ablesen. Betrachtet man die geriatrietypischen Risi- ken der Multimorbidität und Multimedikation in ihrer Gesamtheit, lässt sich aus den ermittelten Risikokenn- zahlen für Macrogol 3350 + Elektrolyte ebenfalls der höchste Empfehlungsgrad ableiten. Schlüsselwörter: Laxantien Geriatrie Multimorbidität Multimedikation Assessment of laxatives with regard to the common geriatric risks of multimorbidity and multimedication Chronic constipation is not just a disorder, but a real impediment to quality of life. Causal treatment of chronic constipation is often no longer possible in multimorbid elderly patients and symptomatic treat- ment with laxatives is the treatment option frequently used. In this study, the laxatives available on the market (lactulose, macrogol 4000, macrogol 3350 + electrolytes, bisacodyl, sodium picosulfate, and plantago ovata) were assessed with regard to the problematics of their use in geriatric patients, accord- ing to the information given in the respective sum- mary of product characteristics. The study showed that macrogol 3350 + electrolytes is to be consid- ered the drug of choice in the treatment of chronic constipation and coprostasis in geriatric patients. It shows the most favorable risk-benefit ratio in terms of the common geriatric risks of multimedication and multimorbidity. This is demonstrated by the low- est risk ratio compared with the other substances considered. When the typical geriatric risks of multi- morbidity and multimedication are considered in their entirety, the calculated risk ratios for macrogol 3350 + electrolytes also result in the highest recom- mendation rating for this drug treatment. Key words: Laxatives geriatrics multimorbidity multimedication Zusammenfassung • Abstract

Pages