Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

kontinenz aktuell - Ausgabe 03-2013

kontinenz aktuell November/2013 27 30 Jahre Simon Foundation for Continence Vom 10. bis 13. April lud die Simon Foundation for Continence aus Chicago, USA, zur 4. Konfe- renz „Innovating for Continence”, die diesmal unter dem Motto „The Engineering Challenge“ stand. Die bislang einzigartige Tagung findet seit 2003 alle zwei Jahre statt und richtet sich an ein internationales Fachpublikum, bestehend aus Ärz- ten, Physiotherapeuten, Pflegekräf- ten, Biologen, Ingenieuren, Vertre- tern aus der Industrie und Mana- gern der verschiedenen Kontinenz Gesellschaften. Workshops, Semi- nare, Fragestunden und andere Ak- tionen hatten nicht nur das Ziel, die Teilnehmer zu informieren, sondern sollten sie auch für neue Ideen und Ansichten stimulieren. So zum Bei- spiel galt es herauszufinden, mit welchen innovativen Technologien Inkontinenzhilfsmittel oder Medizin- produkte verbessert und wie diese neuen Ideen mit den einzelnen Ak- teuren der Branche geteilt werden können, um gemeinsam Lösungen für Menschen mit Inkontinenz zu ent- wickeln. Der Abend des 12. April widmete sich dem 30-jährigen Jubiläum der Simon Foundation for Continence. Eine so- genannte Silent Auction erzielte eine große fi- nanzielle Unterstützung für die Stiftung. Im Rahmen des Festaktes wurde Ray Laborie, Vor- stand von Laborie Medi- cal Technologies Inc. aus Toronto, Canada, mit dem John J.-Humpal- Award ausgezeichnet. Christa Thiel, Geschäftsführerin der Deutschen Kontinenz Gesellschaft, erhielt eine Ehrung für mehr als 20 Jahre „Pro- motion for Continence“. Thiel arbei- tet seit 1991 mit der Stiftung zusam- men und ist Mitglied des Conti- nence Promotion Comitee der Inter- national Continence Society (ICS). Die Simon Foundation for Conti- nence ist eine gemeinnützige Or- ganisation und ist die größte der beiden Kontinenz Gesellschaften in den USA. Ray Laborie, Vorstand von Laborie Medical Techno- logies Inc., Cheryle Gartley, Präsidentin der Simon Foundation, und Christa Thiel (v. r.) von der Deut- schen Kontinenz Gesellschaft feierten gemeinsam mit zahlreichen geladenen Gästen das 30-jährige Jubiläum der Simon Foundation for Continence. Gesellschaft aktuell Antrittsvorlesung von Dr. Andreas Wiedemann am 5. Juni 2013 Bei einer feierlichen Antritts- vorlesung am Evangelischen Kran- kenhaus Witten hat Dr. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Klinik für Urologie, seine Habilitationsur- kunde als Privatdozent der Univer- sität Witten/Herdecke (UWH) er- halten. Das Besondere: Wiede- mann habilitierte sich als Urologe am Lehrstuhl für Geriatrie – quasi als Grenzgänger zwischen den Fachgebieten. Er beschäftigte sich nicht nur in der Habilitationsschrift, sondern auch in rund 60 wissen- schaftlichen Artikeln intensiv mit Harnwegserkrankungen, insbeson- dere bei älteren Menschen. Seine Habilitationsschrift trägt den Titel „Harntraktbeschwerden beim älte- ren Diabetiker“. Für diese Studie hat Wiedemann 2008 bereits den Paul-Mellin-Gedächtnispreis der Nordrhein-Westfälischen Gesell- schaft für Urologie erhalten. Seine Habilitation rückt den Begriff „Uro- Geriatrie“ in den Vordergrund. Da- mit wird aufgezeigt, dass das Fachgebiet der Urologie – und das in zunehmendem Maße – ein Teil der Altersmedizin ist und aufgrund des demografischen Wandels an Bedeutung zunimmt. Die Deutsche Kontinenz Gesellschaft gratuliert ihrem Redaktionsmitglied der Zeitschrift kontinenz aktuell und dem neuen wissenschaftlichen Leiter der Bamberger Gespräche ganz herzlich zu seiner Habilitation. Prof. Dr. Gebhard Reiss (l.), Vorsitzender der Habilitationskommission der Univer- sität Witten/Herdecke, überreicht Dr. Andreas Wiedemann die Habilitations- urkunde.

Pages