Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

kontinenz aktuell - Ausgabe 03-2012

kontinenz aktuell Oktober/20124 Manuskriptrichtlinien für kontinenz aktuell Art der Beiträge In der Zeitschrift kontinenz aktuell erscheinen neben den Nachrich- ten für Mitglieder in einem eige- nen Abschnitt Original- und Über- sichtsarbeiten sowie Kasuistiken aus dem Bereich der Kontinenz. Dazu soll jeweils eine Übersichts- arbeit kommen, die für den nieder- gelassenen Bereich allgemeine Be- deutung hat. Auch Meinungen und Stellungnahmen zu aktuellen Problemen können aufgenommen werden. Eine Gliederung der Ma- nuskripte ist unerlässlich. Die wich- tigsten Abschnitte der Arbeit sollen durch Zwischenüberschriften her- vorgehoben werden. Eine wissen- schaftliche Originalarbeit sollte ge- gliedert werden in Einleitung, Me- thoden, Ergebnisse, Diskussionen, Schlussfolgerungen. Jeder Arbeit geht eine deutsche und englische Zusammenfassung voraus. Die eng- lische Zusammenfassung wird vom Verlag erstellt. Annahme von Manuskripten Zur Publikation angenommen wer- den nur bisher in der vorliegenden Form unveröffentlichte Manus- kripte. Über die Annahme eines Beitrags entscheidet das Redakti- onsteam. Es wird vorausgesetzt, dass die Publikation von allen be- teiligten Autoren genehmigt ist. Im Falle der Weisungsgebundenheit ist das Einverständnis des Instituts- vorstands durch den Autor einzu- holen. Die Manuskripte sind per E-Mail bei der Geschäftsstelle der Deutschen Kontinenz Gesellschaft einzureichen: info@kontinenz-gesellschaft.de. Die ausführlichen Manuskript- richtlinien sind bei der Ge- schäftsstelle der Deutschen Kontinenz Gesellschaft oder auf der Website www.kontinenz- gesellschaft.de abrufbar. Editorial Dr. med. Franz Raulf 3 Titelthema Integrierte Versorgung, Kooperation, Vernetzung – 5–8 keine Schlagworte, sondern zukünftige notwendige Wirklichkeit D. Schütz, I. Füsgen Aktivierbarkeit der Beckenbodenmuskulatur 9–14 durch Ganzkörpervibration L. Radlinger, C. Lehmann, A. Kuhn, H. Luginbühl Obstipation bei Kindern: Wegbereiter chronischer Störungen 15–22 M. Claßen Gesellschaft aktuell 4. World Continence Week bundesweit erfolgreich 25 16. Bamberger Gespräche: 26–29 Von zukünftigen Herausforderungen und neuen Technologien Kongressvorschau 2013 3. US Termine Kongresse und ärztliche Fortbildungen 30–31 Service Mit der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e. V. 32 kooperierende REHA-Kliniken Kontinenz-Selbsthilfegruppen 34–35 Beratungsstellen, Kontinenz- und Beckenboden-Zentren 36–57 der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e. V. Antrag auf Mitgliedschaft/Bestellung von Informationsmaterial 58 Impressum 33 Titelfoto: iStockPhoto 3/2012 Oktober

Pages